[Rezension] Kim Henry - Heißkalter Marmor

Heißkalter Marmor - Kim Henry
Titel: Heißkalter Marmor
Autorin: Kim Henry
Verlag: Sieben Verlag
Genre: Romantic Thrill
Erschienen: März 2015
Seitenzahl: 360 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Broschur
 
ISBN: 978-3-864434-94-5
Preis: 14,90 Euro [Print]
              6,99 Euro [E-Book]
 
 
Vielen Dank an den Sieben Verlag für das tolle Rezensionsexemplar.
 
Klappentext: 
Nicht alles ist Gold, was glänzt. Schon gar nicht in Ashgabat, der Hauptstadt Turkmenistans. Das lernt die französische Hebamme Vianne Lambert sehr bald, als sie für eine internationale Hilfsorganisation ins Land kommt. Als sie Zeugin eines Verbrechens wird, stürzt sie das in einen Strudel aus Gewalt und politischer Intrige, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Einziger Hoffnungsschimmer ist der Journalist Aleksey Petrokow. Ein Mann wie ein Molotow-Cocktail – brandgefährlich und hochexplosiv. Gegen die Leidenschaft, die er in ihr entfacht, hat die Vernunft keine Chance.
Getrieben von Rachegelüsten riskiert Aleksey im Kampf gegen das marode System alles. Aber dann gerät Vianne, die süße Französin mit dem Herzen aus Gold und einem Mundwerk, für das sie einen Waffenschein bräuchte, in Gefahr. Nie zuvor ist ihm eine Frau dermaßen unter die Haut gegangen. Nie zuvor hat er einem anderen Menschen so bedingungslos vertraut. Doch nun steht er vor einer Entscheidung, die ihrer beider Leben für immer verändern wird. 

 

Die Autorin:

Hinter dem Pseudonym Kim Henry steckt das Autoren-Duo Corinna Vexborg und Nicole Wellemin. 2011 haben sich die Autorinnen in einem Online-Forum für Schriftsteller kennengelernt. Corinna ist gelernte Restaurantfachfrau und lebt mit ihrem Mann und vier Katzen auf der Insel Fünen in Dänemark. Nicole lebt mit ihrer Familie in einem Reihenhausidyll östlich von München und arbeitet als Produktmanagerin bei einem DVD-Label.
Corinna über Nicole: Begeisterungsfähig, fantasievoll und voller Energie - wenn ich einen Tritt in den Hintern brauche, um über eine Schreibblockade hinwegzukommen, poliert Nicole schon ihre Stiefel!
Nicole über Corinna: Mit ihrem Blick fürs Detail, den unermüdlichen Fragen nach Motivation und Logik, und vor allem ihrem Händchen, unseren Figuren auch aus den ärgsten Sackgassen herauszuhelfen, sorgt Corinna dafür, dass mir in all meiner Euphorie für unsere Geschichten nicht auf halbem Weg die Puste ausgeht.

Grundidee des Buches:

Vianne ist Hebamme und arbeitet für Ärzte ohne Grenzen. Doch in Ashgabath gibt es sehr wohl viele Grenzen. Sie darf bei Untersuchungen die Patienten nicht berühren und muss mit veralteten Geräten die Schwangeren untersuchen. Obwohl das Krankenhaus über die modernsten Untersuchungsgeräte verfügt, darf sie diese nicht anwenden. Der Versuch dagegen zu kämpfen ist ihr untersagt.
Als eine Patienten entlassen wird, obwohl Vianne wusste, dass sie ohne medizinische Hilfe stirbt, läuft sie dieser hinterher und landet direkt in einem Schusswechsel, bei dem der freie Journalist Aleksey Petrokow verwundet wird.
Vianne leistet erste Hilfe und eher sie sich versieht, ist sie auf der anderen Seite Turkmenistans gelandet.
Sie stielt brisante Informationen aus dem Krankenhaus und begibt sich damit in tödliche Gefahr.
Alex, der erst kurze Zeit vorher aus dem Gefängnis entlassen wurde, gedemütigt, geschändet und misshandelt, hilft Vianne, trotz das Beide um ihr Leben fürchten müssen.
Auf der Flucht kommen sich beide näher und verlieben sich ineinander. Mit viel Mut kämpfen sie um Gerechtigkeit und auch wenn dieser Kampf sinnlos erscheint, bewirkt er doch sehr viel.

Charaktere: 

Vianne ist ein großartige und taffe Frau, die weiß was sie will und so lange kämpft, bis sie es geschafft hat.
Mit Alex an ihrer Seite fühlt sie sich trotz großer Gefahr geborgen und geliebt, obwohl er ein hitzköpfiger und sturer Mann ist.
Er möchte für sein Land kämpfen und auf die Missstände aufmerksam machen.Sein Vater ist ein angesehener Mann, der ihm schon viel helfen konnte, doch auch vor dem Gefängnis konnte er nicht immer bewahren.
Er liebt Vianne, wie er noch keine Frau geliebt hat. Alex weiß, dass sein Kontaktmann bei "Radio freies Europa" der (Ex)mann von Vianne ist und möchte sie keinesfalls verlieren.

Stil und Sprache: 

Das Autorenduo Corinna Vexborg und Nicole Wellemin haben es geschafft, dass ich mir das Land  bildlich vorstellen konnte. Sie gingen beide sehr ins Detail und ich bekam eine gewisse Vorstellungskraft. Die Geschichte war mitreißend und spannungsgeladen. Ich habe schon lange nicht mehr so mitgefiebert, dass Alex und Vianne es schaffen, sich eine Zukunft miteinander zu sichern. Die Umstände in Turkmenistan, die Korruption, die dort herrscht, wurde mir so klar beschrieben, dass ich mich völlig in diesem Buch verloren habe.
Der Schreibstil der Autorinnen ist fließend, fesselnd und berührend. Das Buch wird aus der dritte Person geschrieben und ich hatte im schönen Wechsel aus beider Sicht, die Gedanken und Gefühle übermittelt bekommen.

Cover: 

Das Cover zeigt zwei Menschen, die den Protagonisten sehr ähneln. Es lässt auf Romantik hoffen und auch das es gefährlich wird.
Das Buch hat 23 Kapitel, einen Epilog und Buchempfehlungen der Autorinnen.

Fazit: 

Als ich das Buch anfing zu lesen, wusste ich nicht was auf mich zukommt. Ich war direkt im Geschehen und ergriffen, wie es in diesen Ländern zugeht.
Ich habe ein gefühlvolles Buch lesen dürfen, aber auch ein gefährliches, dass mich sehr berührt hat.
Die Erzählungen erschütterten mich und der Titel hat, wenn man das Buch begonnen hat, genau gepasst.
Ich habe selten ein Roman, dass so viel Leidenschaft versprüht hat, romantisch und doch tragisch ist.
Ein Romantic Thriller, den ich wärmstens empfehlen kann.

Meine Bewertung: 5/5

 

Quelle: http://beatelovelybooks.blogspot.de/2015/03/rezension-kim-henry-heikalter-marmor.html